Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Döhlau  |  E-Mail: gemeinde@doehlau.de  |  Online: http://www.doehlau.de

Zeitraum von 1348 bis 1599

  • 1348  Älteste Beschreibung der Ortschaft Tauperlitz im Stiftungsbrief vom Bischof Friedrich zu Bamberg
  • 1368  Erste urkundliche Erwähnung der Ortschaft Kautendorf
  • um 1390  Älteste Beschreibung der Ortschaft Döhlau im sogenannten "Sächsischen Buch"
  • 1394  Die Güter zu Döhlau werden in einer Urkunde ausdrücklich als Reichslehen bezeichnet
  • 1398  Die Rabensteiner übernehmen den Hof zu Tauperlitz
  • 1445  Hans von Rabenstein stiftet die Schloßkirche zu Döhlau
  • 1498  Choranbau an die Kapelle von Kautendorf
  • 1503  Kumpane des Kirchenräubers Georg Stöhr rächen die Hinrichtung ihres Anführers auf dem "Gänseanger" in Kotzau durch Brandlegung der einsamen Landsitze derer von Kotzau in Woja und Kautendorf
  • 1512  Ein Rabensteiner unter den Gefolgsleuten des Götz von Berlichingen
  • 1520  Erweiterung der Kirche zu Kautendorf mit Steinen der Ruine des Landsitzes derer von Kotzau und Begründung des Kautendorfer Kirchsprengels mit Draisendorf, Woja, Kühschwitz und Wurlitz
  • 1529  Döhlau wird evangelisch, Kapelle zu Kautendorf wird im Zuge der Reformation zur evangelischen Pfarrkirche erhoben

drucken nach oben